Sie sind hier: Startseite » Pluspunkte BSB » Verbandsmagazin

Unser Verbandsmagazin "treue Kameraden"

Hier finden Sie Informationen zum Redakteur, zu den redaktionellen Hinweisen und zu den Anzeigepreisen sowie zu den Abonnements und Onlineausgaben.

 

Ansprechpartner:


Klaus D. Treude

Oberstleutnant a.D.
Verantwortlicher Redakteur
der Verbandszeitschrift "treue Kameraden"
Kontakt:
Treue.Kameraden.Redaktion@gmx.de


"treue Kameraden"


ist das Verbandsmagazin des Bayerischen Soldatenbundes 1874 e.V. (BSB). Es wird auch außerhalb des BSB, z.B. in Ministerien, Behörden und in der Truppe gelesen und erscheint zweimonatlich mit 4.000 Exemplaren. Bezirks- und Kreisverbände sowie Ortsvereine erhalten das Magazin automatisch, wobei sich die Stückzahl nach der Anzahl der jeweiligen Mitglieder richtet. Bei Einzelmitgliedern ist der Bezug der Zeitschrift im Mitgliedsbeitrag (derzeit 26 Euro/Jahr) enthalten, Einzelabonnenten zahlen jährlich 21 (inclusive Versandkosten) für den Bezug von sechs Ausgaben. Bestellformulare finden Sie hier.

 

Regelmäßige Leitartikel des Präsidenten und regelmäßige Außenansichten und Beiträge namhafter Autoren zur Militär- und Zeitgeschichte unterstützen die Leser in der Bewertung aktueller und zeitgeschichtlicher Themen. Informationen aus der Bundeswehr - insbesondere aus den bayerischen Standorten - und den Ortskameradschaften, Kreisverbänden und Bezirken des BSB spiegeln das Leben in Streitkräften und unserem Verband. Viele nützliche Informationen runden das Angebot ab: Buchbesprechungen, Reiseankündigungen, Neues aus dem Präsidium (inkl. Sozialwerk), der Reservistenarbeit und dem Sportschützenwesen.

 

Verschiedene Seiten, insbesondere die Seiten mit Informationen aus dem Leben in den Vereinen und Verbänden des aktuellen Heftes können auch am Bildschirm gelesen werden.

 

 abbonieren Sie unser Magazin! 


Unser Verbandsmagazin bequem zuhause lesen?

 

Nutzen Sie die Möglichkeit eines Zeitschriften Abonnement.

Die Idee!  Das Verbandsmagazin "treue Kameraden" eignet sich auch hervorragend als Geschenk. So kann z. B. eine Kameradschaft einem verdienten Mitglied oder einem Gönner seine Wertschätzung mit einem Jahresabonnement unserer Zeitschrift ausdrücken.

 

 Ausgaben am Bildschirm lesen


Redaktionelle Hinweise!

Texte

 

Texte reichen Sie bitte als „schlichtes“ Word- oder OpenOffice-Dokument ein, ggf. auch als PDF, jedoch nie als JPEG. Damit ersparen Sie dem Redakteur (und vermutlich auch sich selbst) viele unnötige Arbeitsgänge. Verzichten Sie darauf, Ihre Texte mit aufwendigen Briefköpfen, Wappen, Kopf- und Fußzeilen zu versehen und bauen Sie keine Fotos in Ihre Texte ein (senden Sie Ihre Fotos als separaten Anhang). Vergessen Sie nicht den Vor- und Zunamen des Autors zu nennen. Wenn Sie Zeitungsartikel einsenden, holen Sie bitte zuvor die Zustimmung der Zeitungsredaktion zum kostenfreien Abdruck in treue Kameraden ein.

Schreiben Sie kurz, prägnant und sachlich. Motto: „In der Kürze liegt die Würze!" Stellen Sie das Wichtigste an den Textanfang und bauen Sie Ihren Beitrag strukturiert auf. Eine gute Hilfe ist da der gute, alte Meldeblock, den wir noch aus der Gefechtsausbildung kennen:  Wer hat • wann • was • wo • wie • wozu • ggf. mit welchen Folgen getan? Denken Sie daran: Sie schreiben kein Protokoll einer Veranstaltung, sondern eine  ergebnisorientierte Darstellung (Was ist für den Leser  - auch den außerhalb des Vereins -  interessant?). Stellen Sie Besonderheiten heraus. Nennen Sie Personen mit Vorname, Name und ggf. Funktion. Denken Sie daran: „Nichts hört der Mensch so gern wie seinen eigenen Namen!“ 

Versehen Sie Ihren Beitrag mit einer aussagekräftigen Überschrift, ggf. auch Zwischenüberschrift(en) als Vorschlag für die Veröffentlichung. Gliedern Sie Ehrungen, Wahl- und Schießergebnisse, Veranstaltungsprogramme, u.s.w. in Info-Kästen aus. Das macht Ihren Artikel besser lesbar. Beginnen Sie stets mit der höchsten Ehrung/dem besten Ergebnis und nennen Sie die Personen immer mit Vorname  -  Nachname  -  ggf. Verein/Funktion, z.B.: Willi Müller, SK-Vorsitzender (BSB-Ehrenkreuz). Oder bei Schießergebnissen: 1. Willi Müller, SK Peißenberg (290 Ringe) Bei Ergebnislisten: Reduzieren Sie die Zahl der Genannten, etwa auf die ersten drei Plätze.

Aber Vorsicht, vergewissern Sie sich, ob die Personen mit einer Veröffentlichung (Text) in treue Kameraden einverstanden sind (s. Eingangsbemerkung)!

 

Fotos

 

Überlegen Sie bei Fotos bereits beim Fotografieren, was Sie mit dem Bild zum Ausdruck bringen wollen. Überlassen Sie möglichst nicht dem Zufall, sondern gehen Sie die Bildgestaltung aktiv an. Machen Sie weniger Gruppen- sondern mehr Aktionsfotos. Nicht immer wird man allerdings auf Gruppenfotos verzichten können. Denken Sie aber in diesem Fall daran, dass Sie möglichst viele Informationen auf ein Foto bekommen. Schlimmstenfalls wird nur ein Foto von vielen eingesandten abgedruckt. Also, sicherheitshalber alle Geehrten zusammenstellen und in einem Gruppenbild festhalten! 

Vergewissern Sie sich, ob die Personen mit einer Veröffentlichung des Fotos in treue Kameraden einverstanden sind (s. Eingangsbemerkung)! 

Richten Sie Ihr Augenmerk auf das äußere Erscheinungsbild der Personen. Das muss passen. Wenn Vereinsuniform getragen wird, muss diese auch wirklich einheitlich als anständige Uniform (Jacke geschlossen, Knöpfe zu, Ärmel nicht aufgekrempelt, Krawatte ordentlich gebunden, usw.) getragen werden. Achten Sie auch auf den Hintergrund. Passt der zum Foto? Wechseln Sie gelegentlich Ihre Aufnahmeposition und schießen Sie auch hin und wieder Hochformat-Aufnahmen. 

Stellen Sie sicher, dass die fotografierten Personen mit der Veröffentlichung in treue Kameraden einverstanden sind. Bei Personen unter 18 Jahren ist zwingend die Einwilligung der Erziehungsberechtigten erforderlich! Bei Fremdfotos (z.B. aus Veröffentlichungen, von Profi-Fotografen) klären Sie bitte die Urheberrechte und/oder holen eine Abdruckgenehmigung ein zum kostenfreien Abdruck in treue Kameraden. Aus einer Zeitung kopierte Fotos eignen sich kaum zum Abdruck, wir brauchen das Originalfoto! 

Senden Sie Ihre Fotos bitte immer als JPEG ein. Die Fotos sollten mind. 300 dpi groß sein, um in einer vernünftigen Größe abgedruckt werden zu können. Handyfotos reichen in aller Regel nicht aus. Sind die Fotos (zu) klein, eignen sie sich allenfalls noch zum Abdruck in Briefmarkengröße. Hilfreich für die Redaktion ist es, wenn Sie die Fotos priorisieren, d.h. eine Reihenfolge zum Abdruck vorschlagen. 

Schicken Sie uns Ihre Fotos nur im Ausnahmefall als Papierabzug, dann sollten die aber mind. 13x18 cm groß sein und in Hochglanz. Kopieren Sie Ihre Fotos nicht in Texte ein und drucken Sie keine Texte, Datum usw. in die Fotos. Senden Sie auch keine Foto-Collagen ein. Der Verlag gestaltet treue Kameraden und das Layout folgt eigenen Gesetzmäßigkeiten.

Ganz wichtig: Schicken Sie zu allen Fotos eine Bildunterschrift ein (bitte nicht in das Foto kopieren!). Diese muss kurz und knackig beschreiben, was auf dem Bild zu sehen ist. Führen Sie die auf dem Foto abgebildeten Personen immer v.l.n.r. mit Vorname, Nachname, ggf. Funktion auf.

Vergessen Sie nicht Vor- und Zuname des Fotografen! 

Soweit nicht anders vereinbart, schicken wir eingesandte (Papier-) Fotos und Texte nicht zurück.


Anzeigenpreisliste und Allgemeine Geschäftsbedingungen bezgl. Anzeigen im "tK":

=> Anzeigenpreisliste und Allgem. Geschäfstbedingungen bezgl. Anzeigen im tK (pdf)